Evolution Water | Evolution Water - evoWater vízkezelő berendezések

Partner

Produkte

Bewässerung

Wasseraufbereitung 3/4 Zoll

in Umsetzung

Wasseraufbereitung 2 Zoll

in Umsetzung

Wasseraufbereitung 3 Zoll

in Umsetzung

Wasseraufbereitung 4 Zoll

in Umsetzung

Einzelgroße Wasseraufbereitungen

Ziele

Das Ziel der evoWater Wasseraufbereitungsanlagefamilie ist die Steigerung des Ertrags der bewässerten Pflanzenkulturen und die Optimierung der biologischen Eigenschaften der Pflanzen. Statt chemische Zusatzstoffe in den einzelnen Prozessen (Z.B.: Wassersteinbildung) und potentielle umweltschädliche Techniken zu benutzen, sollten in der gesamten Gesellschaft nachhaltige und sichere Produktionsweisen verbreitet werden. Dadurch wird die Wiederinstandsetzung und die Bewahrung der Bodendiversität gefördert. Die Wasseraufbereitungstechnik kann sowohl in kleineren Haushalten als auch in größeren Unternehmen benutzt werden, für die Teilnehmer der Produktionskette bedeutet dies Wirtschaft- und Lebensmittelsicherheit. Das Klärwerk und die Wasseraufbereitungstechnik entsprechen den Forderungen der Biowirtschaft. Wenn man die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkte der Wasseraufbereitungstechnik untersucht, dann ist die Innovation fähig, durch Nutzung des wenigeren Bewässerungswassers den gleichen Ertrag zu erreichen. Das erhöht die Wiederstandsfähigkeit der Pflanzen gegen Schädlingen und Krankheiten deutlich und verbessert die Toleranzgrenze (nachhaltige Umwelt). Nach den bisherigen Messungen verbessert sich die Fähigkeit der Pflanzen, CO2 zu binden, bedeutend, sie trägt zur wirksamen Behandlungen der mit dem Klimawandel zusammenhängenden Fragen bei.

DAS EVOWATER WASSERAUFBEREITUNG TECHNIK

Die nachhaltige Umwelt wurde allein durch den Fragenkreis nach der gesunden Ernährung ein vielfältiger Begriff, heutzutage wurde dessen Wert bedeutend verstärkt. Die evoWater-Technik ist verwendbar bei verschiedenen Pflanzkulturen und unterschiedlichen Verwendungsmethoden. Sie gibt uns ausgearbeitete Methoden bei der Bewässerung und bei der Lebensmittelsicherheit, um die Wirksamkeit der Bewässerung zu verbessern. Man kann sie zur Verbesserung der Widerstandsfähigkeit der Pflanzen und bei der Eindämmung von umweltschädlichen Prozessen verwenden.
Die Haltbarkeit der bewässerten Pflanzen und die Übertragbarkeit der Pflanzen wird erhöht, damit die Lieferung und Lagerung und die mit anderen logistischen Tätigkeiten zusammenhängende Anfälligkeit sinken. Es ist dokumentiert, dass die Aufbereitung des Wassers den Pflanzen hilft, im Wasser lebende Nahrungsstoffe aufzunehmen und außerdem wird die Photosynthese der Pflanzen gefördert.

Nach den bisherigen Beobachtungen und Dokumenten kann man schon bei den Setzlingen die Unterschiede sehen. Die Pflanzen, die mit behandeltem Wasser gegossen werden, entwickeln sich besser. Die gepflanzten Setzlinge binden den Boden in wenigen Tagen, die Farbe ist dunkelgrün. An den Pflanzen entwickeln sich mehr Bindungslinien, mehr Blumen, stärkere Stiele, größere und dickere Blätter. Die Pflanzen sind fähig, 6 bis 15-35% mehr Erträge zu bringen und den fruchttragenden Zustand weiter zu erhalten. Die Messungen weisen nach, dass der Nährwert mit 20-30% erhöht wurde. Während der Lieferung vorgekommene Verletzungen sind gesunken, auch die Haltbarkeit im Regal wurde verdoppelt. Die Pflanzen wurden gegen Schädlinge, Krankheiten und Erreger geschützt. Damit kann man die aufgewandten Kosten senken, zudem hat es eine besondere Bedeutung, einzelne Pflanzenkulturen, die gegen diese Krankheiten sensibel sind, bei dem Produktionsablauf zu schützen. (bio- Wirtschaft)

Neben den pflanzlichen Eigenschaften hat die Anlage einen erhöhten Umweltschutz und eine ökologische Wirkung. Die Verwendung der benutzten Chemikalien und nicht natürliche Stoffe (Pflanzenschutzmittel, Kesselstein befreien, chemische Wasseraufbereitung, bei der Speicherung und Lieferung verwendete Technik) werden unnötig, damit sinken die Kosten und das Gesundheitsrisiko.  Mit der Verbesserung der Fähigkeit der Pflanzen, CO2 zu binden, trägt man dazu bei, dass sich die Globalerwärmung verzögert. (Dies hat auf der Makroebene selbstverständlich wirtschaftliche Bedeutung.) Bei den bewässerten Kulturen wurden die Pflanzen der Erwartung entsprechend wiederstandsfähiger, lieferbarer und erhielten eine erhöhte Haltbarkeit. Man erwartet hier 6- 35% mehr Ertrag als von den Feldern, die mit dieser Technik nicht behandelt wurden.  

Die evoWater-Technik kann den Schutz des Bodens, die Wiederinstandsetzung der Biovielfalt, die Verbindung des Kohlenstoffdioxids und die Verbesserung der Qualität bedeutend reformieren. Dank der verwendeten Stoffe und der neuen Errichtung wird den Pflanzen geholfen, die Nährstoffe aus dem Boden zu ziehen und Photosynthese zu betreiben.

Die aktuellen benutzten Wasseraufbereitungstechniken und Anlagen kann man in 3 Gruppen teilen: erstens, Wasser, das sich  in ungelösten und gelösten Stoffen durch physische oder natürliche biochemische Prozesse ändert (Siebe, osmotische Prozesse, Benutzung den natürlichen Komponenten, Setzarbeit, mineralische Zusatzstoffe usw.), zweitens, Wasser, das mit chemischen Prozessen reagiert (Lösung des Wassersteins, Wasserenthärtung, Prozesse der Neutralisierung usw.) und drittens in Kombination der beiden. Die evoWater-Wasseraufbereitungstechnik kann man der ersten Gruppe zuordnen. Die Technik nutzt keine chemischen Stoffe, es sinkt die zusätzliche Belastung der Umwelt, sie ist darüber hinaus im vollen Spektrum des Pflanzenbaus verwendbar.

 Durch die Wirkung der Wasseraufbereitung erhöht sich die Lösungsfähigkeit des Wassers, im Wasser lösen sich besser mineralische Salze und andere Stoffe, andere Stoffe können leichter zum behandelten Gebiet gelangen. Die Aehnlichkeit zum Regenwasser hat sich erhöht. Die Pflanzen können diese Eigenschaft gut ausnutzen, deshalb ist die Entwicklung der Pflanzen leichter und schneller, sie haben mehr Energie.

Durch der Wirkung der Wasseraufbereitung kann man erstklassige oder perfekte Qualität bei der Produktion erreichen.

DIE VORTEILE VON EVOWATER 

1. Die nicht quantifizierbaren Eigenschaften der Pflanzen

In dieser Gruppe kann man so qualitative Parameter wie Haltbarkeit, Übertragbarkeit, Gesundheit der Pflanzen usw., deren Qualifizierung kann man  nur mittelbar, z.B. mit Berechnung des Verschleißes, durch Auflistung logistischer Schäden, oder mit Blick auf die Gesundheit der Pflanzen im Allgemein mithilfe von chemischen und anderen Geräten (teilweise) messen. Die Pflanzen wurden früher reif.

Man kann hier die Veränderung der Aufnahme von CO2 den Pflanzen zuordnen, darauf kann das Projekt im Fall von mobilen Folien messbare Angaben geben, aber auf den anderen Produktionstechniken, so besonders im Bereich der Produktion im Freien kann man nur schätzen, oder auf Grundlage der Erhöhung des inneren Inhalts berechnen.

Neben dem Zuckerwert, Brix Werte, und der Haltbarkeit ist das subjektive Erlebnis der Konsumenten zum Markterfolg wichtig. (Die Übernahmebeträge der einzelnen Produkte sind von Brix Wert bestimmt.)  Der Geschmack und das Outfit der Erträge beeinflussen die Zufriedenheit der Konsumenten, die aus der Hinsicht der Einnahme eine messbare Angabe ist, aber die direkte Wirkung der Anlage auf den Konsumenten kann man nur schwer berechnen, andererseits wird die wirtschaftliche Leistung von mehreren Faktoren beeinflusst.

Der Charakter der Pflanzen hat sich ohne genetische Veränderung weiter verbessert.

2.Lebensqualität

Die Anlage verbessert bedeutend die inneren Nährstoffe der Erträge, des Gemüses und Obstes, das bedeutet es werden die Anteile von Antioxidanten, Spurenelementen und Vitaminen vermehrt. Wegen der erhöhten Lebensdauer wird  die Übertragbarkeit besser, über längere Distanzen können die gesunden Produkte zu mehreren Menschen dringen, verdorbene Produkte werden seltener, deshalb werden weniger Erträge in den Müll geworfen.

Insgesamt werden die Kosten niedriger, die Produktion und das Erzeugnis werden auch billiger, und bessere Qualität wird für Konsumenten erreichbar. Die Konsumenten, die weniger verdienen, können qualitativ hochwertigere Produkte kaufen. Es könnte eine bedeutende Wirkung im Sozialen, in der Versorgung und im öffentlichen Gesundheitswesen geben, wenn die Benutzung der Anlage sich entsprechend verbreitet.

3. Makrowirtschaftliche Hinsicht

Zu den makrowirtschaftlichen Aspekten wird die Wirksamkeit der Bewässerung zugeordnet. Die Wirksamkeit der Bewässerung beeinflusst die bewässerten Bereiche, den Erfolg und die fälligen Kosten der Wasserwirtschaft, die Menge des angewandten Wassers und den Parameter des Betriebs (die Messung des Energiekonsums, die Herausbildung des Wassersteins, der Bedarf für Instandhaltung und Kosten usw.)

Andererseits hat man durch die gesünderen Pflanzen einen höheren Betrag ohne Umweltbelastung und ohne Eingriff der Pharmaindustrie.

Der Ertrag kann sich ohne weitere Invertierung erhöhen.

In weiterer Hinsicht ist der Verlauf der landwirtschaftlichen CO2-Belastung sinkend. Die steigende Fähigkeit der Pflanzen, CO2 zu binden, kann eine bedeutende Verbesserung bei der Senkung der CO2 Emission bewirken. Das bedeutet direkte und erhebliche Kostensenkung. Das alles kann man mit niedrigeren Investitionen erreichen.

4. Argrarwirtschaftliche Hinsichten

Die Landwirtschaft bedeutet für viele Klein- und Mittelunternehmen eine Einnahmequelle, die zuhause verzehrten Lebensmittel werden hierzulande produziert. Die Primärwaren kommen schon im Frühling auf den Markt, der Anbau solcher Pflanzen ist teuer, die Anlage hat schon hier eine bedeutende Wirkung auf den ökonomischen Ertrag. Die Anlage hat ein weites Benutzungspektrum. Die Benutzung der Anlage hat keine schädliche Wirkung auf die Umwelt, deshalb ist sie neben der großen traditionellen Wirtschaft auch bei der Biowirtschaft verwendbar. Bei der Biowirtschaft kann es sehr nützlich sein, weil man bei der Biowirtschaft nur neben strengen Bedingungen Geräte benutzen kann, deshalb kann diese Anlage eine bedeutende Rolle bei der Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit in der Biowirtschaft spielen.

Nach dem erfolgreichen Experiment haben wir die nötigen Lizenzen für die evoWater-Anlage von der Biokontroll Hungária Nonprofit GmbH bekommen, so kann die Anlage sich in der Biowirtschaft beweisen.

5. Indirekte Wirkungen der wirtschaftlichen Umweltbelastung

Die immer intensivere Landwirtschaft hat eine ansteigende Temperatur, Wüstenbildung, abnehmende Wasserressourcen, überhöhte Düngung der Ackerböden zur Folge. Diese Wirkung kann wegen der Wirkung des demografischen Wandels riesengroße Probleme in der Zukunft einzelner Ländern ergeben.

Die Verwendung der Anlage ist keine Geheimwaffe, aber sie kann wegen der Verbesserung der Wirksamkeit der Bewässerung und der Senkung der Umweltbelastung bedeutend bei vielen Problemen helfen. In den Gebieten, wo sich die Kosten, die Gesundheit der Pflanzen und das Bewässerungswasser auf einer kritischen Grenze befinden ist es bedeutend, dass die Erhöhung der Wirksamkeit nicht nur Profitstabilität bringen würde, sondern sie auf Landesebene die öffentliche Versorgung erleichtern könnte.

Die heutige problembelastete Welt stellt die Landwirtschaft vor bedeutende Herausforderungen, man muss die immer höheren Erwartungen in einer immer komplizierteren Umwelt vollbringen. Hier muss man 3 wichtige Dinge anmerken. Das Erste ist der sich ständig verschlechternde Zustand der Acker. Das Zweite ist, dass man auch unter extremen Verhältnissen weiter produzieren kann. Das Dritte ist die durch die CO2_Emissionen hervorgerufene Erwärmung unseres Planeten. Diese Anlage sichert für alle drei Probleme eine einwandfreie Lösung.

6. Infrastruktur der Bewässerung und des Bodens

Nach den bisherigen Erfahrungen reagiert der im Boden existierende Humus positiv auf Wasser, das von der Anlage behandelt wurde. Die mit dem behandelten Wasser gegossenen Pflanzen wurden kräftiger, deshalb brauchen sie gar nicht oder um einiges weniger Chemikalien.

Andererseits muss man das Bewässerungssystem nicht mit verschiedenen, ungesunden Methoden reinigen, weil durch die verwendeten Nährstoffe weniger Wasserstein entsteht, da diese Stoffe vorher von den Pflanzen aufgenommen wurden. Die Verminderung des Wassersteins hat Wirkung auf die Lebenszeit des ganzen Bewässerungssystems.

Zurzeit gibt es nach unserem Wissen keine solche umweltschonende Technik auf dem Markt. Die existierenden Lösungen haben eine niedrigere Wirkung und sind maximal 1 Zoll groß, deshalb brauchen alle Gebiete Bewässerung und sind inzwischen unsere zukünftigen Verbraucher.

7. Global verwendbar

Das evoWater ist fähig, in verschiedener klimatischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Umgebung zu dienen. Die Einführung ist einfach, und die Instandhaltung ist minimal. Die Anlage ist ausdrücklich verwendbar, um hochentwickelte wirtschaftliche Umgebungen wirksam zu fördern. Sie wacht besonders auf die Minimierung der Menge des Bewässerungswassers.

Forschung

Die evoWater-Technik ist eine ungarische Innovation. Zurzeit laufen unsere Forschungen in drei Hauptrichtungen mit Förderung unserer akademischen Partner:

Für die wirksamste Form der Anlage, die am besten für Pflanzenkulturen und Wasser ist und die genauste Detaillierung der Einstellungen. Einstellung von „Unter-“ und „Oberbeschießungen“, damit äußere umweltbeschädliche Wirkungen beseitigt werden.

Durch die Forschung der Produktentwicklung bekommt man Erfahrungen, wissenschaftliche Unterstützung und eine genaue Schilderung der Wirkungsmechanismen. Es wurden eine kostengünstige Fabriktechnik und eine Technik der Instandhaltung ausgearbeitet.

Geschichte

Die Entwicklung der evoWater-Anlage wurde im Jahre 2014 begonnen. Die evoWater-GmbH wurde im Jahre 2017 gegründet, um Innovation und Produktentwicklung in der Wasservorbereitung zu pflegen. Wir selbst haben dies entwickelt. Unsere Mitarbeiter haben in diesem Bereich vieljährige Erfahrungen. Sie nahmen an Projekten teil, bei denen wirtschaftliche, industrielle und gastronomische Anlagen entwickelt und auf den Markt geführt wurden, die Flüssigkeiten behandeln.

Partner

Szent István Egyetem

Die Uni ist unser wichtigster Partner bei der Produktentwicklung und bei der Optimierung der Pflanzenkultur, bei der Forschung der Behandlung der Flüssigkeit, wo biologische, chemische und physische Prozesse auftauchen.

Bildung, Publikation

www.szie.hu

Gödöllői Agrárközpont
Közhasznú Társaság (GAK Kht.)
GAK Nonprofit Közhasznú Kft

Das GAK ist unser langfristiger Partner bei dem Test der Produkte, bei Verrichtung und Auswertung den zertifizierten Messungen.

www.gak.hu

Corvinus Egyetem

Die Uni ist unser wichtigster Partner bei der Produktentwicklung und bei der Vorbereitung der Wirksamkeit auf dem Markt.
www.uni-corvinus.hu

Biokontroll

Die Biokontroll GmbH ist unser strategischer Partner, die Konformität der Entwicklung ist mit biowirtschaftlichen Forderungen gesichert. Die Biokontroll GmbH kontrolliert und zertifiziert die Arbeit des ungarischen ökologischen landwirtschaftlichen- wirtschaftlichen Sektors.

www.biokontroll.hu

FlowERP Kft

Die Flowerp GmbH gibt uns im Bereich der Innovation Management entscheidende Hilfe.

www.flowerp.hu

Kontakt

info@evowatersolution.com